Interview: Roman Ehrlich

Hurra, die Welt geht unter: In Roman Ehrlichs für den Deutschen Buchpreis 2020 nominierter Klima-Dystopie “Malé” finden sich Aussteiger*innen aus aller Welt in der Hauptstadt der Malediven ein, um dabei zu sein, wenn die Atolle im Indischen Ozean versinken.
In unserem Interview erzählt Autor Roman Ehrlich Robin und Meike, warum er das Buch geschrieben hat, was es bedeutet, seine Leser*innen ernst zu nehmen und was der Aufmerksamkeitsgenerator Deutscher Buchpreis für ihn bedeutet.

Weiterlesen »

Folge 118: Buchpreis Longlist #3

In dieser Folge mit Robin, Anika & Meike: “Goldene Jahre” von Arno Camenisch, “Inniger Schiffbruch” von Frank Witzel, “Die Unschärfe der Welt” von Iris Wolff, “Die Dame mit der bemalten Hand” von Christine Wunnicke und “Malé” von Roman Ehrlich.
Weiter geht’s mit unserer dritten Spezialfolge zur Buchpreis-Longlist! Dafür wühlen wir uns zu jeder Tages- und Nachtzeit durch die Werke; etwas mehr Luft wäre wünschenswert, vor allem, wenn dieser Tage auch andere Longlisten vorgestellt werden.

Weiterlesen »