Folge 171: Buchpreis Longlist #3

Ring frei zu Runde 3: Auch heute treten wieder fünf Autor*innen an, deren Werke zwar schon auf der Longlist der Deutschen Buchpreises stehen – aber wo landen sie am Ende im Papierstau-Ranking? Das klären wir gewohnt meinungsstark.

Den Auftakt macht ein Buch, das wir auf die Longlist getippt hatten (yes!): „Im Menschen muss alles herrlich sein“ von Sasha Marianna Salzmann. Erzählt wird eine Familiengeschichte zu Zeiten des Zusammenbruchs der Sowjetunion – mit Witz, Charme und vielen beeindruckenden Metaphern, die gekonnt große Geschichte im Kleinen erzählen.

Auch Antje Rávik Strubels „Blaue Frau“ blickt gen Osten: Im Mittelpunkt steht die junge Tschechin Adina, die nach einer kargen Kindheit ihr Glück im Westen sucht. Dort wird ihr ihre Gutgläubigkeit zum Verhängnis… Parallel dazu erkundet die Autorin die europäische Geschichte – welche Rolle spielt die titelgebende blaue Frau dabei?

Und noch ein osteuropäisches Setting: „Die nicht sterben“ von Dana Grigorcea ist ein cleverer Vampirroman der politischen Art: Als die Erzählerin in ihre rumänische Heimat zurückkehrt, erfährt sie, dass sie mit dem legendären Grafen Vlad verwandt sein soll – ist sie wirklich eine Nachfahrin des Mannes, der später Bram Stoker zu Dracula inspirierte?

In „Der versperrte Weg“ zeichnet Georges-Arthur Goldschmidt das Leben seines älteren Bruder Erich nach. Als Kinder jüdischer Eltern müssen die Geschwister vor den Nazis nach Frankreich fliehen. Für Erich bricht eine Welt zusammen und er stellt seine Identität in Frage: Ist er nun Deutscher, Franzose und/oder Jude?

Auch Henning Ahrens befasst sich in „Mitgift“ mit einer Familiengeschichte. In seinem epischen Roman treten gleich sieben Generationen der von der eigenen Biografie inspirierten Bauersfamilie Leeb aus der niedersächsischen Provinz auf. Das ist große deutsche Geschichte auf dem Bauernhof und alles andere als eine Provinzposse!

Abonnieren: Spotify | iTunes | Android | RSS

Timecodes:

00:00:00 - Einleitung, Womens Price for Fiction Gewinnerin
00:04:15 - "Im Menschen muss alles herrlich sein" - Sasha Marianna Salzmann
00:16:56 - "Blaue Frau" - Antje Rávik Strubel
00:29:35 - "Die nicht sterben" - Dana Grigorcea
00:41:03 - "Der versperrte Weg" - Georges-Arthur Goldschmidt
00:56:37 - "Mitgift" - Henning Ahrens
01:12:06 - Unsere Shortlistkandidat*innen

 

Buch-Infos:

Titel: Im Menschen muss alles herrlich sein
Autorin: Sasha Marianna Salzmann
Verlag: Suhrkamp (09/2021)
Preis (Buch/eBook): 24,00 € / 20,99 €
Länge: 384 Seiten
Schlagworte: Familie, Sowjetunion
Form: Hardcover
ISBN: 978-3518430101
Links: Verlag


Titel: Blaue Frau
Autorin: Antje Rávik Strubel
Verlag: S. Fischer (08/2021)
Preis (Buch/eBook): 24,00 € / 19,99 €
Länge: 432 Seiten
Schlagworte: Tschechien, Verhägnis
Form: Hardcover
ISBN: 978-3103971019
Links: Verlag


Titel: Die nicht sterben
Autorin: Dana Grigorcea
Verlag: Pengiun (03/2021)
Preis (Buch/eBook): 22,00 € / 17,99 €
Länge: 272 Seiten
Schlagworte: Rumänien, Mythos
Form: Hardcover
ISBN: 978-3328601531
Links: Verlag


Titel: Der versperrte Weg: Roman des Bruders
Autor: Georges-Arthur Goldschmidt
Verlag: Wallstein (06/2021)
Preis (Buch/eBook): 20,00 € / 15,99 €
Länge: 111 Seiten
Schlagworte: Verfolgung, Biografie
Form: Hardcover
ISBN: 978-3835350618
Links: Verlag


Titel: Mitgift
Autor: Henning Ahrens
Verlag: Klett-Cotta (08/2021)
Preis (Buch/eBook): 22,00 € / 17,99 €
Länge: 352 Seiten
Schlagworte: Familiengeschichte, deutsche Provinz
Form: Hardcover
ISBN: 978-3608984149
Links: Verlag

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.